Eine kleine Ziege, die Mei genannt wird, sucht Zuflucht in einem Gebirgsstall, während einer stürmischen Nacht. In dem Stall findet die Ziege einen anderen Flüchtling. Die beiden Flüchtlinge können sich weder sehen noch riechen, dennoch pressen sie ihre Körper aneinander, um sich vor der Kälte zu schützen. In diesem Moment lernen sie sich kennen und schließen Freundschaft. Sie entscheiden sich zu einem späteren Zeitpunkt noch mal zu treffen unter dem Kennwort „stürmische Nacht“ und ein Picknick zu machen. Am nächsten Tag, als das Treffen stattfindet, erfährt Mei, dass ihr neuer Freund ein Wolf, mit dem Namen Gabu, ist. Obwohl die beiden natürliche Feinde sind, wollen sie ihre Bindung aufrecht erhalten und treffen sich regelmäßig. Jedoch findet Meis Herde und Gabus Rudel heraus, dass die beiden Freunde sind und verbieten ihre Freundschaft. Die Beiden unternehmen eine Reise zum „Smaragdwald“, um vor ihren Verfolgern zu fliehen, die ihre Freundschaft nicht akzeptieren. Im „Smaragdwald“ können Wolf und Ziege zusammenleben. Gilo, der Führer des Rudels von Gabu, verlor ein Ohr durch eine Ziege und hat deshalb ein schlechtes Verhältnis zu Ziegen. Er jagt mit seinem Rudel die beiden Freunde, um dessen Freundschaft zu verhindern.

Quelle v. Anisearch.de

Sorry, du musst angemeldet sein, um ein Kommentar schreiben zu können.
Beachte bitte, dass die Kommentarfunktion nicht als Defektmeldung dient.