In der zweiten Staffel der Anime-Adaption zu Strike the Blood begleiten wir Kojou zunächst bei seinen „ruhigeren Abenteuern“ am Strand. Hier muss er gemeinsam mit Asagi in einem Strandimbiss arbeiten und ist für die Auslieferungen der Bestellungen zuständig. Während er also hart arbeiten muss, lassen Yukina und Nagisa es sich im örtlichen Aquarium gut gehen und bestaunen die dortigen Tiefseelebewesen. Auf einer seiner Touren – diesmal zur Polizeistation – trifft Kojou auf ein junges Mädchen, das an der Station auf ihre Begleitung wartet. Yume, so ihr Name, schließt sich ihm schnell an und das Treffen mit ihr soll den Beginn einer Reihe merkwürdiger Geschehnisse markieren. So taucht etwa Kojous Vater urplötzlich auf und beschließt, Nagisa für einen Kurzurlaub mitzunehmen, doch es dauert nicht lang, bis von ihrem Handy eine besorgniserregende Nachricht gesendet wird …

Kojou und Yukina machen sich auf den Weg, um Nagisa zu retten, doch weit kommen sie nicht, denn Natsuki stellt sich ihnen in den Weg und verwehrt ihnen ein Weiterkommen! Was soll das? Und was hat es mit Yume auf sich, die angibt von Sayaka gerettet worden zu sein und eine gespaltene Persönlichkeit zu haben scheint?


HINWEIS: Die Zweite Staffel zur Serie.

Quelle v. Anisearch.de

Sorry, du musst angemeldet sein, um ein Kommentar schreiben zu können.
Beachte bitte, dass die Kommentarfunktion nicht als Defektmeldung dient.